Juni 2021

+++

April 2021: Es sind gerade herausfordernde Zeiten für unsere Welt, für unsere Stadt, für Buddhisten, Christen, Juden und Muslime, für jeden einzelnen Menschen. Auch wir vom Inter-Religiösen Runden Tisch können gerade natürlich keine öffentlichen Veranstaltungen anbieten. Wenn dies wieder möglich ist, werden wir wieder Veranstaltungen organisieren, die das friedvolle Miteinander der Religionen in unserer Stadt fördern. Bis dahin tauschen wir uns im kleinen Kreis digital aus und wissen uns verbunden.

Wir wünschen allen Lesern dieser Zeilen Gesundheit und – trotz allem – FRIEDVOLLE Momente.

Auf ein baldiges Wiedersehen! 

+++

Unser geplanter Themenabend “Wie können wir dem Hass in der Welt friedvoll begegnen?”

konnte am 3. April 2020 wegen Corona nicht stattfinden.

Wir werden an dieser Stelle einen neuen Termin bekannt geben.

Ort: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Köln-Mülheim (Baptisten)

Adresse: Salzstr. 2d – 6

51063 Köln Mülheim

+++

Januar 2020: Wir freuen uns, dass wir ein Sprecher-Team haben: Beate Bleck (Pastoralreferentin Pfarrei St. Clemens und Mauritius) und Cafer Kizgin (Haci Bektas Veli Kultur-Verein e.V.).

+++

Herbst 2019:  Planungsphase.

+++

Im Sommer 2019 haben wir unseren langjährigen Sprecher Rüstem Ülker mit einem Grillfest verabschiedet. Wir danken ihm sehr für seinen langjährigen Einsatz am Inter-Religiösen Runden Tisch!!!

Rüstem Ülker bei einem Vortrag (Birlikte 2016 ).

+++

Themenabend am 2. Mai 2019:

 “Mein Gebet – Einblick von Betenden aus verschiedenen Religionen” .

Es gab drei Impulsvorträge aus dem Buddhismus, dem Islam und dem Christentum. Anschließend war Zeit, Fragen zu stellen und miteinander in den Dialog zu kommen.

+++

Im November 2018 hatten wir zum Abschluss unseres Jubiläumsjahres noch einen öffentlichen Themenabend in der evangelischen Versöhnungskirche. Das Thema war: Wie können die Religionen dazu beitragen, den Frieden im Menschen zu fördern?

+++

2018 feierten wir, dass es den IRRT 20 Jahre gibt! Die Feier fand im Don Bosco Club statt.

Danke an alle Helfer.

September 2018: So sah das Treffen im Don Bosco Club aus zur Vorbereitung des Festes am 8. September.

+++

Im März fand ein Themenabend von uns statt. Thema war:

Fundament im Glauben – ohne Fundamentalismus

 

Januar 2020: Wir haben ein Sprecher-Team bestehend aus Beate Bleck (Pastoralreferentin Pfarrei St. Clemens und Mauritius) und Cafer Kizgin (Haci Bektas Veli Kultur-Verein e.V.).

+++

Herbst 2019:  Planungsphase.

+++

Im Sommer 2019 haben wir unseren langjährigen Sprecher Rüstem Ülker mit einem Grillfest verabschiedet. Wir danken ihm sehr für seinen langjährigen Einsatz am Inter-Religiösen Runden Tisch!!!

Rüstem Ülker bei einem Vortrag (Birlikte 2016 ).

+++

Themenabend am 2. Mai 2019:

 “Mein Gebet – Einblick von Betenden aus verschiedenen Religionen” .

Es gab drei Impulsvorträge aus dem Buddhismus, dem Islam und dem Christentum. Anschließend war Zeit, Fragen zu stellen und miteinander in den Dialog zu kommen.

+++

Im November 2018 hatten wir zum Abschluss unseres Jubiläumsjahres noch einen öffentlichen Themenabend in der evangelischen Versöhnungskirche. Das Thema war: Wie können die Religionen dazu beitragen, den Frieden im Menschen zu fördern?

+++

2018 feierten wir, dass es den IRRT 20 Jahre gibt! Die Feier fand im Don Bosco Club statt.

Danke an alle Helfer.

September 2018: So sah das Treffen im Don Bosco Club aus zur Vorbereitung des Festes am 8. September.

+++

Im März fand ein Themenabend von uns statt. Thema war:

Fundament im Glauben – ohne Fundamentalismus

 

Januar 2020: Wir haben ein Sprecher-Team bestehend aus Beate Bleck (Pastoralreferentin Pfarrei St. Clemens und Mauritius) und Cafer Kizgin (Haci Bektas Veli Kultur-Verein e.V.).

+++

Herbst 2019:  Planungsphase.

+++

Im Sommer 2019 haben wir unseren langjährigen Sprecher Rüstem Ülker mit einem Grillfest verabschiedet. Wir danken ihm sehr für seinen langjährigen Einsatz am Inter-Religiösen Runden Tisch!!!

Rüstem Ülker bei einem Vortrag (Birlikte 2016 ).

+++

Themenabend am 2. Mai 2019:

 “Mein Gebet – Einblick von Betenden aus verschiedenen Religionen” .

Es gab drei Impulsvorträge aus dem Buddhismus, dem Islam und dem Christentum. Anschließend war Zeit, Fragen zu stellen und miteinander in den Dialog zu kommen.

+++

Im November 2018 hatten wir zum Abschluss unseres Jubiläumsjahres noch einen öffentlichen Themenabend in der evangelischen Versöhnungskirche. Das Thema war: Wie können die Religionen dazu beitragen, den Frieden im Menschen zu fördern?

+++

2018 feierten wir, dass es den IRRT 20 Jahre gibt! Die Feier fand im Don Bosco Club statt.

Danke an alle Helfer.

September 2018: So sah das Treffen im Don Bosco Club aus zur Vorbereitung des Festes am 8. September.

+++

Im März fand ein Themenabend von uns statt. Thema war:

Fundament im Glauben – ohne Fundamentalismus

 

Januar 2020: Wir haben ein Sprecher-Team bestehend aus Beate Bleck (Pastoralreferentin Pfarrei St. Clemens und Mauritius) und Cafer Kizgin (Haci Bektas Veli Kultur-Verein e.V.).

+++

Herbst 2019:  Planungsphase.

+++

Im Sommer 2019 haben wir unseren langjährigen Sprecher Rüstem Ülker mit einem Grillfest verabschiedet. Wir danken ihm sehr für seinen langjährigen Einsatz am Inter-Religiösen Runden Tisch!!!

Rüstem Ülker bei einem Vortrag (Birlikte 2016 ).

+++

Themenabend am 2. Mai 2019:

 “Mein Gebet – Einblick von Betenden aus verschiedenen Religionen” .

Es gab drei Impulsvorträge aus dem Buddhismus, dem Islam und dem Christentum. Anschließend war Zeit, Fragen zu stellen und miteinander in den Dialog zu kommen.

+++

Im November 2018 hatten wir zum Abschluss unseres Jubiläumsjahres noch einen öffentlichen Themenabend in der evangelischen Versöhnungskirche. Das Thema war: Wie können die Religionen dazu beitragen, den Frieden im Menschen zu fördern?

+++

2018 feierten wir, dass es den IRRT 20 Jahre gibt! Die Feier fand im Don Bosco Club statt.

Danke an alle Helfer.

September 2018: So sah das Treffen im Don Bosco Club aus zur Vorbereitung des Festes am 8. September.

+++

Im März fand ein Themenabend von uns statt. Thema war:

Fundament im Glauben – ohne Fundamentalismus